Activity in Kiel
Activity in Jena
Activity in Aquitaine area (France)
Activity in Norway
Activity in Romania
Activity in Southern Italy

CarboSchools
Partnerschaften zwischen Wissenschaftlern und Lehrern weiterführender Schulen

CarboSchools vernetzt Wissenschaftler führender Klimaforschungseinrichtungen in Europa mit weiterführenden Schulen. In diesem Netzwerk experimentieren junge Europäer zum Thema Treibhausgase und Klimawandel. Dabei erhalten sie Einblick in die aktuelle Klimaforschung und erfahren, wie sie Emissionen von Treibhausgasen reduzieren können. Ziel der CarboSchools-Partnerschaften ist die Förderung von langfristigen Kooperationen zwischen Wissenschaftlern und Lehrern, um Jugendlichen praktische Erfahrungen mit der Forschungsarbeit zu ermöglichen. Ihre Erkenntnisse und Erfahrungen aus Experimenten, Institutsbesuchen, Diskussionsrunden, usw. werden die Schüler an Eltern, Freunde und eine breite Öffentlichkeit weitergeben.

9 Forschungsinstitute in 7 Ländern der EU wollen herausfinden, wie sie solche Partnerschaften auf regionaler Ebene anregen und unterstützen können. So vielfältig wie die Kooperationspartner sind auch die regionalen Rahmenbedingungen, die Herangehensweisen, die Themen und die Altersgruppen. Die europäische Zusammenarbeit ermöglicht es, Ergebnisse zu vergleichen, von einander zu lernen und Projekte mit Vorbildcharakter zu entwickeln. Die Schüler "erfahren" Europa aus einem anderen Blickwinkel, indem sie vergleichende Messungen im europäischen „Schul-CO2-Messnetz“ durchführen. Die projektbegleitende Evaluierung zu Ansichten, Fähigkeiten und Kompetenzen der Schüler wird eine Einschätzung des pädagogischen Wertes der CarboSchools ermöglichen.

CarboSchools wurde 2004 ins Leben gerufen und seither durch die beiden europäischen Großforschungsprojekte zum Kohlenstoffkreislauf, CarboEurope und CARBOOCEAN, unterstützt. Bis Ende 2010 wird das Projekt durch die Förderlinie “Wissenschaft in der Gesellschaft“ der EU finanziert. Ziel ist es, europaweit bis zu 100 Schulen in das Projekt einzubinden. Zudem wird sich von 2008-2011 EPOCA, ein neues EU-Forschungsprojekt zur Ozeanübersäuerung, an CarboSchools beteiligen. Wir möchten junge Menschen dazu ermuntern, „präzise Fragen an die Natur zu stellen“ und ihr Bestreben stärken, komplexe Zusammenhänge wie die des Klimawandels - das größte, unkontrollierte, wissenschaftliche Experiment der Menschheit - zu verstehen. Wir möchten die Schüler ermutigen, mit einer "europäischen Sichtweise" nach Lösungen zu suchen. Nicht zuletzt wollen wir dazu beitragen, dass junge Menschen, als die zukünftigen Bürger Europas, sich für die Herausforderung naturwissenschaftlicher Fragestellungen begeistern.


Projekte von Deutschland

Projekt von Jena

Jenaer Schülerinnen erkunden Regenwurmgänge mit einem Endoskop

Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff und Stickstoff: Diese vier für das Leben bedeutsamen Elemente werden auf der Erde ständig durch biologische, chemische und physikalische Prozesse umgesetzt. "Wie reagieren Ökosysteme und biogeochemische Kreisläufe auf sich ändernde Bedingungen des Klimas, der Landnutzung und der Diversität?" - diese Frage ist die zentrale Herausforderung für die Forschung im Max-Planck-Institut für Biogeochemie (MPI-BGC). Sie verlangt ein bisher ungekanntes Maß an Integration zwischen unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen sowie eine enge Verbindung zwischen Modellierung und Beobachtung und zwischen theoretischer und experimenteller Forschung.

Im Rahmen von CarboSchools fördern wir Kooperationen zwischen Wissenschaftlern des MPI-BGC und Lehrern weiterführender Schulen in der Region, um Jugendliche an die aktuelle Forschung zum Klimawandel heranzuführen und sie zum nachhaltigen Handeln vor Ort zu ermutigen.

Das MPI-BGC ist Partner im SchoolCO2web.

Wenn sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben oder mehr über unsere Aktivitäten erfahren möchten, besuchen sie unsere Website

 


Projekt von Kiel

Kieler Schüler bei der Arbeit

 

 

Seit 2003 arbeiten Wissenschaftler des Leibniz Instituts für Meereswissenschaften an der Universität Kiel (IFM-GEOMAR) und Lehrer von 10 weiterführenden Schulen in Kiel und Umgebung im Projekt NaT-Working „Meeresforschung“ (http://nat-meer.geomar.de) zusammen. Um das Interesse an den Naturwissenschaften zu fördern wird Schülern der gymnasialen Oberstufe die Gelegenheit gegeben zusammen mit Wissenschaftlern an bestimmten Aspekten der Meeresforschung zu arbeiten. Die Themen umfassen den kompletten Bereich der Institutsaktivitäten. Das CarboSchools Projekt in Kiel trägt zu diesem bereits existierenden Rahmen eine neue Komponente bei: das Konzept des Klimawandels und seine Auswirkungen auf den Ozean werden Schülern von 10 bis 14 Jahren durch Experimente nahe gebracht, die gemeinsam von Lehrern und Projektwissenschaftlern entwickelt werden.

CarboSchools in Kiel (Auf Deutsch) (in English)

link to CarboEurope website
link to Carboocean website
link to EPOCA website
Cordis FP7 homepage